Radio-Feature: „Wir müssen unsere Frauen schützen“ – Über den Erfolg einer rechten Erzählung

„Wir müssen unsere Frauen schützen.“ Mit kaum einem anderen Thema erlangt die extreme Rechte mehr Aufmerksamkeit. Als vermeintliche Schutzmacht der Frauen gibt sie sich anschlussfähig an den Mainstream. Warum ist dieses Narrativ so erfolgreich? (Zündfunk Generator vom 22.7.2018) Von Köln über Kandel bis hin zu dem Mord an Susanna F.: Die extreme Rechte nutzt jeden […]

Wie die extreme Rechte Frauen zur Bedrohung erklärt

Rechte Kreise geben sich besorgt um die Sicherheit der (weißen) Frau. Wer ihren Erzählungen weiter folgt, kommt zu einem anderen Ergebnis. Es ist nicht viel, was Rechtsextreme für ihre Öffentlichkeitsarbeit brauchen. Eigentlich nur einen gesellschaftlichen Konsens, den sie zuspitzen können. Und verschiedene Diskriminierungsachsen, die man übereinanderlegen kann. Wer möchte, ergänzt verborgene Strippenzieher, tauscht Begriffe, wenn […]

Räumung des besetzten Mahnmals: Worte und Wirklichkeit

Aus Hamburg und Kiel sind die Familien nach Berlin gekommen, um zwischen Brandenburger Tor und Bundestag ein Zeichen gegen ihre drohende Abschiebung zu setzen. 40 Roma aus den Westbalkan-Staaten haben am 22. Mai das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma besetzt. Noch in der gleichen Nacht, nach gescheiterten Vermittlungsversuchen, ließ die Denkmal-Stiftung die […]

Die Verachtung der Armen

Mit Julia Fritzsche. Erschienen in den „Blättern für deutsche und internationale Politik“ März/2016 Nach den zahlreichen Übergriffen in der Kölner Silvesternacht[1]stellte Vizekanzler Sigmar Gabriel klar: Regierung und Behörden werden mit den Flüchtlingen, sofern sie überhaupt Asyl in Deutschland bekommen, nicht zimperlich umgehen. Gefordert seien jetzt ein starker Staat und „verbindliche Integrationsvereinbarungen“: „Wo derjenige, der kommt, sagt, […]