Sprache und Kritische Theorie: Nur wer spricht, kann frei werden

Der Zauber der Worte verbindet: Eine Tagung zur Bedeutung der Sprache in der Kritischen Theorie findet einen erstaunlichen Konsens zwischen Adorno und Habermas. Kritische Theoretiker sind nicht zimperlich. Wenn beispielsweise Theodor W. Adorno über teilnahmslose Gespräche in der Mittagspause schreibt, dann so: „Weil alles Geschäft ist, darf dessen Name nicht genannt werden wie der des […]